Galerien > 5(1) Ausweichsitz der Landeszentralbank Rheinland-Pfalz > Bild 18 / 56  Erstes BildZurückZur ÜbersichtVorLetztes Bild  Start Slideshow
 Übersicht des Bunkerkomplexes 2. Hier wurde gearbeitet, lag das Zimmer des Präsidenten der Landeszentralbank für den Kriegsfall (Raum 25) sowie die Tresoranlage. Deren Eingang im Raum 26 ist mit der stufenweisen Verjüngung im Bunkerplan eingezeichnet, nicht aber der Stollen selbst. Es ist das Herzstück der Anlage und Geheim – also auch für die Bunkerinsassen tabu. Wissen nur wenn nötig galt auch hier – und da die Pläne auch im Friedensfall den Übenden zugänglich waren, sollte niemand etwas über die Abmaße des Tresorraumes mit seinen Bargeldbeständen wissen. Die Übersicht zu den Büroräumen mit seinen 20 Arbeitsplätzen (Räume 36 und 27; 16 Arbeitsplätze, Raum 26 Bunkerkommandant, 26b Schleusenzugang zum Notausgang, 27 ABC-Dusche Notausgang, 28 Notausstieg) hing übrigens nicht im Wohnbereich aus. Dort gab es nur den Übersichtplan zum Bunkerkomplex 1. Die Trennung der beiden Bunkerbereiche hatte einen guten Grund: Der Hausmeister hatte so nur Zugang und Überblick zu den Technikräumen der Versorgung. Alles, was im Bereich der Führung lag, war durch Türen getrennt und ihm nicht zugänglich. 
Besucher: Gesamt:0 Heute:230powered by TWG 1.5.5